Der Blick zurück ist gleichzeitig der Blick voraus. Risiken und Chancen werden aufgrund allmählicher Veränderungen erkannt, was uns die Corona-Krise deutlich vor Augen führt. Hinter der offensichtlichen Veränderung kristallisieren sich neue Parameter heraus. Dies ist für Gemeinden und Städte genauso interessant wie für Verbände: Wenn es darum geht, die Erfahrungen zu nutzen, die eigene Organisation besser kennenzulernen oder die Weichen zur Bewältigung künftiger Herausforderungen zu stellen. 


Angelika Kauffmann & die EU

Die Europäische Union und die große Europäerin Angelika – wie bei zwei völlig autonom Liebenden schien mir die Idee reizvoll, sie miteinander zu verkuppeln: die Moderne von heute samt der politischen Wirkungskraft der EU mit der vergangenen Lebenswelt von Angelika Kauffmann. Die Frau, die es schaffte, Gründungsmitglied der Royal Academy of Arts zu werden - hundert Jahre bevor die ersten Frauen überhaupt in Kunstakademien zugelassen wurden.


»Stellen Sie sich vor, Sie finden im Nachlass eines Verwandten einen Brief – adressiert an einen gewissen Vetter Johann Joseph in Schwarzenberg, von der berühmten Malerin Angelika Kauffmann aus Rom.« Mit diesen Worten sind BriefschreiberInnen, die Öffentlichkeit und passionierte Angelika- oder Europa-Fans vor einem Jahr zu einem Experiment eingeladen worden. Was löste dieses Experiment aus?



Unsere Ahnen und Helden

Meist in direkter Nachbarschaft der Ortszentren werden Friedhöfe und Gedenkstätten bei der Planung außen vor gelassen und ihre wichtige Funktion wird nicht mitbedacht.  Dabei schliessen sich die Sehnsucht nach ein paar ruhigen Minuten und der Wunsch nach einem belebten Zentrum nicht aus. Der oft verborgene Zauber dieser Orte und globale Bestattungstrends fordern und ermöglichen uns gleichzeitig, den Friedhof als wertvolle Komponente in der Standortentwicklung einzubeziehen.


Themenwanderwege Beispiel Masellaweg

Die Forstarbeiter-Hütte beim historischen Masellaweg war ein bedeutender Platz für die hart arbeitenden Menschen in den letzten Jahrhunderten. Wie kann dieser belebt und gewürdigt werden? Die moderne Interpretation der Masella-Hütte soll erneut ein Treffpunkt und Rastpunkt werden.